Service-Navigation

Suchfunktion

Prozessmodell

Allgemeine Zielsetzung

Das Seminar versteht Qualitätsentwicklung als kontinuierlichen Verbesserungsprozess, bei dem möglichst viele Betroffene eingebunden werden sollen. Als wichtige Interessengruppen werden dabei die Lehrerinnen und Lehrer in Ausbildung (kurz: Lehrer i.A.), alle Beschäftigten am Seminar sowie die für die Lehrerausbildung Verantwortlichen an Schulen und Hochschulen angesehen.

Die Grundlage für alle Qualitätsentwicklungsprozesse bildet das Qualitätsleitbild des Seminars, das in Zusammenarbeit von Seminarleitung und Mitarbeitern des Seminars unter Einbeziehung des Ausbildungspersonalrates der Lehrer i.A. entwickelt wurde.

Gemäß dem besonderen Profil des Seminars steht dabei die intensive Kooperation mit den Ausbildungsschulen zur Stärkung der gemeinsamen Verantwortung der Ausbildung im Vordergrund.

Die Qualitätsentwicklung am Seminar erfolgt anhand folgender Qualitätsprozesse:

Qualitätsprozess
Lehren

Qualitätsprozess
Umgang mit Heterogenität und individuelle Förderung
Qualitätsprozess
Neues Medienbildungskonzept

Diese Qualitätsprozesse wurden auf der Grundlage des bisherigen Prozessmodells und der Ergebnisse der Fremdevaluationen, die in den Jahren 2007 und 2013 stattfanden, von der Seminarleitung und den Mitarbeitern des Seminars festgelegt und erhielten die Zustimmung des Ausbildungspersonalrates der Lehrer i.A.. Sie bilden die Grundlage der Qualitätsentwicklung am Seminar und entsprechen damit auch der Zielvereinbarung des Seminars mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Flankiert werden diese Qualitätsprozesse durch Unterstützungsprozesse und -leistungen wie Individualfeedback und kollegiale Zusammenarbeit sowie durch die in den vergangenen Jahren erarbeiteten Qualitätsstandards.

Die ausführliche Dokumentation der Qualitätsentwicklung am SSDL (BS) Freiburg ist in unserem Qualitätshandbuch dokumentiert. Dieses steht autorisierten Benutzern zur Verfügung.

Fußleiste